Was ist Albinismus?

Entdecken Sie welches Hilfsmittel das Richtige für Albinismus ist

Albinismus ist eine angeborene Stoffwechselstörung, die zur Minderpigmentierung des Auges führt. Sie tritt auf, wenn das Pigment Melanin in zu geringen Mengen oder gar nicht produziert wird. Man unterscheidet zwischen okulärem Albinismus (nur die Augen sind betroffen) und okulokutanem Albinismus (Augen, Haut und Haare sind betroffen). Beide Formen führen zu einer Minderung der Sehleistung. Die Stelle des schärfsten Sehens ist unzureichend entwickelt. Dadurch kommt es zur verminderten Sehschärfe und Nystagmus (Augenzittern). Darüber hinaus sind Betroffene sehr lichtscheu (Photophobie), da die Filterfunktion spezieller Netzhautzellen entfällt.

 

Albinismus betrifft Menschen auf der ganzen Welt. Die Wahrscheinlichkeit, an Albinismus zu erkranken, wird weltweit auf 1 zu 17.000 geschätzt.

 

Entdecken Sie unsere Hilfsmittel für Albinismus.

 

normales Sehvermögen und Albinismus  

normales Sehvermögen und Albinismus

 

Symptome des Albinismus

  • Minderung der Sehschärfe
  • Augenzittern (Nystagmus)
  • Schielen (Strabismus)
  • Lichtempfindlichkeit (Photophobie)
  • Helle Augen (aufgrund fehlender Pigmentierung)

 

Haben Sie eine Frage? Senden Sie uns eine Nachricht.