Neue Lebensfreude für blinde und sehbehinderte Menschen

Neue Lebensfreude für blinde und sehbehinderte Menschen
Firma Optelec GmbH feiert 25-jähriges Bestehen

Treysa. Als zertifiziertes und präqualifiziertes Unternehmen entwickelt und produziert die Optelec GmbH seit 25 Jahren elektronische Hilfsmittel für sehbehinderte und blinde Menschen. Wenn die Brille nicht mehr ausreicht, bietet Optelec für jede Lebenssituation die passende technische Alltagshilfe! Lesen, Kreuzworträtsel lösen, Fotos betrachten, am Computer arbeiten, einen Lotterieschein ausfüllen oder Unterschriften setzen wird für Betroffene wieder möglich. Die Geräte der Optelec GmbH sind im Gesundheitswesen als Hilfsmittel anerkannt. Den Ursprung hat das Unternehmen in den Niederlanden.
Frans Jan Tieman, Augenoptiker und Tüftler, brachte 1975 das erste Bildschirmlesegerät auf den Markt. In dieser damals jungen und neuen Branche etablierte sich die damalige F. J. Tieman B. V. durch innovative Produkte in der Braille- und Sehbehindertentechnik, so dass am 24. Februar 1989 der deutsche Zweig der Firma in Schwalmstadt-Treysa gegründet wurde. Die positive Entwicklung hat sich fortgesetzt. Niederlassungen in Belgien, Kanada, Deutschland, Großbritannien und in den USA sowie Händler in weltweit mehr als 60 Ländern machen das Unternehmen Optelec zum marktführenden Weltkonzern.
Der internationalen Ausrichtung wurde durch die Umfirmierung in „Optelec“, einem Wortspiel aus „optic“ und „electronic“, Rechnung getragen. In Barendrecht (Holland) befindet sich bis heute der Hauptsitz des Optelec-Konzerns.
Hintergrund: Zum Tag der offenen Tür am Sonntag, 27. Juli 2014, lädt das Unternehmen in den Firmensitz nach Treysa ein. Das Unternehmen verspricht in der Pressemitteilung zahlreiche Snacks  ̶ direkt vom Grill oder aus der Kuchentheke ̶  und ein sensationelles Programm für Jung und Alt. Die Mitarbeiter freuen sich auf viele interessante Gespräche.

Artikel als Bild 

28. Mrz, 2014

Haben Sie eine Frage? Senden Sie uns eine Nachricht.